Forschung

Restaurierung

Das Staatliche Museum Schwerin als Teil der Staatlichen Schlösser. Gärten und Kunstsammlungen MV beherbergt Sammlungen von Kunstwerken, deren Vielfalt die Epochen von der Antike bis zur Gegenwart widerspiegeln. Dazu gehören Gemälde, Skulpturen, Objekte der Moderne, Möbel, Münzen, kunsthandwerkliche Objekte sowie grafische Werke mit Kupferstichen, Drucken, Zeichnungen und Fotos.

Die Erhaltung und Pflege dieser vielgestaltigen Sammlung wird durch fünf Restauratorinnen gewährleistet. Die Zuständigkeiten richten sich wesentlich nach Spezialgebieten und Materialien, aus denen die Sammlungsgegenstände bestehen: Gemälde und Skulptur, Graphik und Papier, Metall wie Waffen, Silberpokale und Münzen und Kunsthandwerk, Möbel und Holzobjekte.

Bei allen Aufgaben, die den Restauratorinnen obliegen, spielt die Präventive Restaurierung eine besonders große Rolle. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der Optimierung der Umgebungsbedingungen, um das Objekt so gut wie möglich vor schädigenden Einflüssen zu schützen. Dies beinhaltet sowohl die konservatorische Betreuung von Ausstellungen, die fachbezogene Beaufsichtigung des Leihverkehrs und von Transporten, die Überwachung klimatischer Parameter und der Lichtverhältnisse in Ausstellungsräumen, Werkstätten und Depots sowie das Schädlingsmonitoring. Ebenso erfolgt aktuell die fachliche Beratung und Betreuung bei der Planung neuer Depotflächen und Werkstätten.

Jeder Bearbeitung eines Objektes geht eine gründliche Voruntersuchung voraus, um Herstellungstechnologie, Erhaltungszustand und Schadensursachen beurteilen zu können. Umfangreiches Wissen und Forschungen über Materialien und deren Alterungsverhalten sowie zu Kunsttechnologien und historischen Restaurierungstechniken sind dazu erforderlich. Im Anschluss wird ein Konzept zur weiteren Verfahrensweise erarbeitet. Dies geschieht in der Regel in enger Kooperation mit den zuständigen Kuratoren gegebenenfalls erfolgt ein interdisziplinärer Austausch und internationale Zusammenarbeit mit Restauratoren, Kunsthistorikern und Naturwissenschaftlern.

Grundsätzlich wird zwischen konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen unterschieden. Während erstere der reinen Substanzerhaltung dienen, beinhalten letztere sowohl Sicherungen als auch Stabilisierungen, Ergänzungen und ästhetische Korrekturen. Die Ergebnisse der Voruntersuchung, die durchgeführten Maßnahmen am Objekt und die dafür verwendeten Materialien werden in Wort und Bild in einer Dokumentation festgehalten.


In der Restaurierungsabteilung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen MV sind die Betreuungen von studienvorbereitenden Praktika, Semesterpraktika, Semester-, Bachelor-, Diplom- und Masterarbeiten sowie Volontariate möglich.
> Weitere Informationen