Suchbegriff
UECKER 90

Rolf Schroeter, Günther Uecker, Bildtafel 4, Aus der Serie: Wustrower Tafeln, 2006 © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

UECKER 90

Ueckers Bilder und Objekte beziehen Stellung gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt gegenüber Minderheiten. Er schuf Werke, die Ausdruck seiner humanistischen Haltung sind.

Geboren 1930 in Wendorf (Mecklenburg), zählt Günther Uecker zu den herausragenden deutschen Künstlern mit weltweiter Reputation. Werke von ihm befinden sich in renommierten nationalen und internationalen Museen. In den 1960er Jahren ist Uecker vor allem mit seinen reliefartigen Nagelbildern bekannt geworden.

2013 konnte das Staatliche Museum Schwerin 14 Werke des Künstlers aus dem Besitz des Berliner Sammlers Friedel Drautzburg erwerben. Von einem Privatsammler wurde zudem die Arbeit „Weißes Feld“ gestiftet. Darüber hinaus werden in der Präsentation neben Leihgaben Arbeiten des mit Günter Uecker befreundeten Fotografen Rolf Schroeter gezeigt, die dieser der Mecklenburgischen Landesbibliothek Günther Uecker geschenkt hat.

Kurator: Dr. Gerhard Graulich

Weitere Kunstorte zu UECKER in MV

Kunsthalle Rostock
Günther Uecker - Huldigung an Hafez
Ausstellung vom 22.3. bis 19.4.2020
kunsthallerostock.de / uecker-hafez.de

Dom zu Schwerin
Gottesdienst mit Domprediger Volker Mischok in der Thomaskapelle zum biblischen Vers: „Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein…“, (Joh 8,7) unter Betrachtung des Werks von Günther Uecker „Wer wirft den ersten Stein“.
Sonntag, 15.3.2020 um 10 Uhr
dom-schwerin.de

Landesbibliothek MV „Günther Uecker“
Das Buch Hiob. Arbeiten von Günther Uecker und Udo Rathke Ausstellung vom 27.3. bis 30.5.2020
Eröffnung am 26.3.2020 um 19.30 Uhr
kulturwerte-mv.de/Landesbibliothek

UECKER IN SCHWERIN e.V.  
Einweihung des Günther Uecker Forschungsinstituts, Schwerin
mit einer Festveranstaltung und Vorträgen der ersten drei Schweriner Uecker-Stipendiatinnen in Anwesenheit des Künstlers.
(Der Termin wird in Absprache mit Günther Uecker bekanntgegeben)
neubau-uecker-schwerin.de

Ostseebad Rerik
22.3.2020 ab 15 Uhr im Haus der Begegnung Kösterschün:
Michael Kluth stellt das Buch Poesie der Destruktion vor, anschließend Vorführung des gleichnamigen Films, Besichtigung der Uecker-Ausstellung in der Kösterschün und der von Uecker gefertigten Glocken in der St. Johannes Kirche