Suchbegriff
Ursula Strozynski.

Ursula Strozynski, Andalusischer Strand, 2004 © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ursula Strozynski.

Zeichnungen

February 2, 2020 - March 29, 2020

Der Schweriner Kunst- und Museumsverein e.V. verleiht den Friedrich-Schlie-Preis 2019 an die Berliner Grafikerin Ursula Strozynski.

Die feierliche Preisverleihung fand zusammen mit der Ausstellungseröffnung am 1. Februar 2020 im Staatlichen Museum Schwerin statt. Der Friedrich-Schlie-Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Handzeichnungen wurde zum dritten Mal verliehen.

 

Ursula Strozynski studierte Architektur an der TU Dresden, arbeitete kurzzeitig in der Projektierung eines Berliner Großbetriebes, gab aber 1977 die Tätigkeit als Architektin auf, zugunsten einer  Existenz als freischaffende Künstlerin in Berlin. Mit exzellenten Radierungen, die anfangs vorwiegend Motive aus der Architektur thematisierten, brachte sie durch ihre betont klare Bildsprache, ohne narratives Beiwerk, neue Akzente in die Grafikszene ein. „Stadt – Landschaft – Meer“ das sind heute bevorzugte Themen der Grafikerin, die aus dem Blickwinkel der Architektin die Schönheit im Alltag, im Unspektakulären findet und sichtbar macht. Ursula Strozynskis stringente Zeichnungen, die in ihrer konsequent sparsamen Linienführung überraschen, wirken wie zeichnerische Momentaufnahmen.