Staatliches Museum Schwerin

AKTUELLES

“Kosmos der Niederländer. Die Schenkung Christoph Müller”
Die Hälfte der Gemälde der Schenkung Müller ist in die obere Etage, also in die Ständigen Sammlungen, umgezogen. Hierfür wurde in zwei Sälen Platz geschaffen. Seit dem 1. März 2014 zeigen wir in diesen Sälen niederländische und flämische Gemälde der Sammlung Müller mit den Schwerpunkten Genre- und Marinemalerei.

Die Säle Kunst des 20./21. Jh. sind geöffnet – bis auf Weiteres geschlossen bleibt der Raum mit den Arbeiten von Winzer, Spoerri, Whiteread u.a.

Veranstaltungen und Führungen im Staatlichen Museum Schwerin

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Jeden Samstag um 12 Uhr und Sonntag um 11 Uhr
Führungsthemen

VERANSTALTUNGEN

Dienstag, 23. September 2014 um 18 Uhr
Kammerkonzert
DEMMLER STREICHQUARTETT

Das nach dem bekannten Schweriner Architekten Georg A. Demmler (1804-1886) benannte Ensemble stellt darauf Komponisten aus 450 Jahren Musikgeschichte in Mecklenburg vor. Beginnend bei Thomas Mencken im 16. Jahrhundert wird ein weiter Bogen gespannt über Antonio Rosetti, Friedrich von Flotow und Richard Wagner bis ins 21. Jahrhundert zur Fantasia für Streichquartett des Ensemblemitglieds Jörg Ulrich Krah. Die Entdeckung bislang eher wenig bekannter musikalischer Schätze aus Mecklenburg war ebenso Motivation wie die Herausforderung, Musik aus vier völlig unterschiedlichen Epochen unter Berücksichtigung der jeweiligen Aufführungspraxis einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.
mehr…
Programm
Kartenvorverkauf: Galerie Alte & Neue Meister Schwerin
Kontakt: 0385 5958-115 (Kasse)

Das Kammerkonzert ist im Rahmen des FESTIVALS VERFEMTE MUSIK 2014 initiiert worden.
Veranstaltungsprogramm

RENDEZVOUS

Wir laden ein zu Lesungen, Konzerten, Filmpremieren, Künstlergesprächen, exklusiven Führungen, Themenabenden … kurz: wir bitten zum Rendezvous
weitere Rendezvoustermine

Rendezvous am 25. September 2014 um 18 Uhr
Im Gespräch über Jan Wiegers und den Groninger Expressionismus

Prof. Dr. Peter Jordens, Vorsitzender der Stichting De Ploeg, Groningen

Während die Künstlergruppe BRÜCKE, die sich 1905 in Dresden zusammengeschlossen hat, international als Wegbereiter des Expressionismus in Deutschland bekannt ist, muss die Groninger Künstlergruppe DE PLOEG außerhalb der Niederlande heute erst vorgestellt werden.
DE PLOEG (dt. ‚Pflug‘ oder ‚Mannschaft‘) ist 1918 von Jan Wiegers, Johan Dijkstra, George Martens und Jan Altink gegründet worden, um die Moderne in der nordniederländischen Provinz zu etablieren und unter anderem jungen Künstlern besser Ausstellungsmöglichkeiten zu bieten.
Im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Stichting De Ploeg, Herrn Professor Dr. Peter Jordens, wird der niederländische Expressionismus und die Groninger Künstlergruppe DE PLOEG sowie deren Mitglieder genauer beleuchtet. Ebenso wird der Frage nachgegangen wie Kirchners Kunst, die der junge Niederländer 1921 aus Davos mitgebracht hat, von Wiegers‘ Kollegen wahrgenommen wurde und wie sehr sie diese nachhaltig beeinflusst hat.
Peter Jordens ist nicht nur Vorsitzenden der Stichting De Ploeg, sondern auch der Enkel von Jan Jordens, einem Freund und Künstlerkollegen von Jan Wiegers. (Die Porträts seiner Großeltern, gemalt von Wiegers, sind in der Ausstellung zu sehen). Entsprechend private Einblicke in das Leben und Schaffen der Gruppe De Ploeg können während des RENDEZVOUS’ gegeben werden.
Der Kurzfilm De Ploeg, der uns freundlicherweise von der Stichting Beeldlijn für die Ausstellung und zur Präsentation an diesem Abend zu Verfügung gestellt wurde, wird in das Gespräch einstimmen.

Eintritt: 3 €

Anmeldung und Information

Anmeldeformular zur Führung

Sylvia Struck
T 0385 5958 237
s.struck@museum-schwerin.de

Birgit Baumgart
T 0385 5958 121
b.baumgart@museum-schwerin.de