Staatliches Museum Schwerin

Gaston Lenthe: Porträts eines jungen Paares, 1845

Am 29. Januar 2009 wurden bei Christie`s in New York etliche Kunstwerke aus der Privatsammlung des 2002 verstorbenen Kunsthistorikers Julius Held versteigert. Held war ein weltweit geachteter Experte für Barockmalerei namentlich für Rembrandt und Rubens. Die o.g. Auktion verfolgte der Berliner Kunstsammler Christoph Müller und beschloss, ein kleines, 1845 datiertes Bildnispaar von der Hand des Schweriner Hofmalers Gaston Lenthe für das Staatliche Museum Schwerin zu erwerben.
Im Gegensatz zu Lenthes in leuchtenden Farben gemalten Altar- und Genreszenen sind die Bildnisse der Mode entsprechend oft monochromer. Die beiden von Christoph Müller erworbenen Gemälde unterscheiden sich von den vier im Bestand bereits vorhandenen Porträts durch ihr kleines Format, das Aufeinanderbezogensein als Ehepaar und die frühere Entstehung. Mit der Präsentation in einem eigenen Lenthe-Raum erfüllt das Staatliche Museum Schwerin / Ludwigslust / Güstrow den Wunsch des Sammlers.

Biografisches zu Gaston Lenthe

Kontakt

Dr. Gerhard Graulich
T 0385 5958 142
graulich@museum-schwerin.de

Dr. Gero Seelig
T 0385 5958 145
seelig@museum-schwerin.de