Staatliches Museum Schwerin

Als Folge einer Italienreise des Großherzogs Friedrich Franz II. von Mecklenburg- Schwerin im Jahr 1870 gelangte die kleine, qualitätvolle Sammlung antiker Vasen nach Schwerin. Von dem damaligen Zweiten Sekretär des Archäologischen Instituts in Rom, der den Schweriner Gast durch die Tiberstadt begleitet hatte, ließ der Großherzog diese feine Auswahl erlesener Vasen aus verschiedenen Zeiten und Regionen zusammenstellen. Neben einer Vielzahl von Gebrauchsformen wie Kylix, Amphora, Kantharos oder Krater sind unterschiedlichste schwarz- und rotfigurige Darstellungen repräsentiert: die griechische Götterwelt, Krieger, Tänzer und Tiere. Besondere Hervorhebung verdienen die attischen, rotfigurigen Arbeiten aus dem 5. Jahrhundert v. u. Z. Darunter gehört ein um 470 v. u. Z. entstandener Skyphos des  Pistoxenos-Malers zu den herausragenden Zeugnissen antiker Töpferkunst.

Eine Auswahl antiker Keramik ist im Schloss Güstrow ausstestellt

Kontakt

Dr. Karin Annette Möller
T 0385 5958 200

k.moeller@museum-schwerin.de