Staatliches Museum Schwerin

Die Schweriner Skulpturensammlung ist vor allem von außergewöhnlichen Einzelstücken einer Mittelaltersammlung, Büsten des französischen Bildhauers Houdon, Skulpturen des Dresdener Hofbildhauers Balthasar Permoser und Plastiken des Bildhauers Ernst Barlach geprägt. 1999 übergab der in Schwerin geborene Industrielle Ludwig Bölkow fünfzehn Bronze-Plastiken des Künstlers Ernst Barlach an das Museum. Die Barlach-Stiftung Bölkow vermag einen prägnanten Einblick in das Schaffen dieses bedeutenden deutschen Bildhauers zu geben.

Die Bildhauerkunst in der DDR ist präsent mit qualitätvollen Arbeiten von Fritz Cremer, Theo Balden und René Graetz sowie ihrer jüngeren Kollegen Wieland Förster und Gerhard Lichtenfeld.
Seit den 90er Jahren konnten weitere herausragende Plastiken und Objekte erworben werden, sowohl Werke der Neonkunst von Franςois Morellet, der Kinetik von George Rickey, der  Konzeptkunst, u.a. von Ben Vautier, als auch Installationen, u.a. von Jörg Herold. Werke der englischen Künstlerin Rachel Whiteread und des Amerikaners Joel Shapiro bereichern die Sammlung.

Kontakt

Dr. Gerhard Graulich
T 0385 5958 142
g.graulich@museum-schwerin.de