Staatliches Museum Schwerin

Die Mittelaltersammlung besticht durch einzelne hervorragende Kunstwerke und ihre regionale Geschlossenheit. Sie umfasst Ausstattungsstücke aus Kirchen des einstigen Großherzogtums Mecklenburg-Schwerin: Altäre, Skulpturen, Glasfenster, Mobiliar, Altargerät und liturgische Textilien.
Einmalig in Deutschland sind Umfang und Vielfalt der Kleinbildwerke des Zisterzienser-Nonnenklosters zum Heiligen Kreuz in Rostock, die bis zur Aufhebung des Damenstifts 1920 von den evangelischen Konventualinnen gehütet wurden.
Wichtig für die deutsche Kunstgeschichte sind neben vier Hauptwerken der Rostocker Bildschnitzkunst um 1430 zwei Altäre: der 1411 entstandene Tempziner Altar und der ursprünglich für die Lübecker Jakobikirche geschaffene Neustädter Altar von 1435. 2009 wurden Schrein und Flügel dieses großen Schnitzaltars wieder zusammengefügt. Die von einem Schüler des Conrad von Soest gemalten Flügelrückseiten zählen zu den Hauptwerken des Weichen Stils in Norddeutschland.

Zu sehen ist die Mittelalterschausammlung im Renaissanceschloss Güstrow.

Kontakt

Dr. Gerhard Graulich
T 0385 5958 142
g.graulich@museum-schwerin.de