Staatliches Museum Schwerin

Auch die holländische Historienmalerei hat einen eigenständigen Beitrag zur europäischen Kunstgeschichte geleistet, der in Schwerin zum Beispiel in zwei Werken des Rembrandtschülers Salomon de Koninck (1609 – 1656) dokumentiert ist. Einzigartig ist die Allegorie auf die Jagd nach dem Glück von Nicolaus Knüpfer (um 1609 – 1655), die mit Adam Elsheimers berühmter Fassung in Edinburgh wetteifert. Von Cornelis van Haarlem (1542 – 1638), Leonhard Bramer (1596 – 1674) und Job Berckheyde (1630 – 1693) finden sich zum Teil großformatige biblische Themen, während so ausgezeichnete Künstler wie Frans van Mieris d. Ä. (1635 – 1681) und Gerard de Lairesse (1641 – 1711) mythologische Erzählungen behandeln.

Kontakt

Dr. Gero Seelig
T 0385 5958 145
g.seelig@museum-schwerin.de