Staatliches Museum Schwerin

Die flämische und niederländische Kunst des 17. Jahrhunderts, gesammelt von Herzog Christian Ludwig II. , ist das Herzstück der Gemäldesammlung. Werke erlesener Qualität geben differenzierte Einblicke in die Kunst des “Goldenen Zeitalters”. Jan Brueghel d. Ä., Paulus Potter, Adriaen van Ostade, Frans van Mieris d. Ä. oder Frans Hals, auch Peter Paul Rubens, Jacob Jordaens oder Carel Fabritius zeugen vom Weltrang des Museums.

Das 18. Jahrhundert ist u. a. präsent mit der großen Sammlung von Gemälden des französischen Tiermalers Jean-Baptiste Oudry und dem prächtigen ganzfigurigen Bildnis der Königin Charlotte von Thomas Gainsborough. Eine Winterlandschaft des Romantikers Caspar David Friedrich sei stellvertretend für das 19. Jahrhundert benannt.

Gemälde namhafter Maler des frühen 20. Jahrhunderts wie Max Liebermann, Lovis Corinth, Franz von Stuck, Alexej von Jawlensky und Pablo Picasso, Beispiele mecklenburgischer Landschaftsmalerei und der Malerei aus der DDR beschließen den Rundgang durch die obere Etage.

Auch die klassische Moderne ist beeindruckend vertreten mit Werken von Max Liebermann, Lovis Corinth, Franz von Stuck, Lyonel Feininger, Alexej von Jawlensky und Max Beckmann.

Werke nach 1960 sowie zeitgenössische Kunst, u.a. von John Cage, Sigmar Polke, Rachel Whiteread, Daniel Spoerri und François Morellet laden zum geistigen Disput ein.

Gemälde

Skulpturen

Kontakt

Dr. Gerhard Graulich
T 0385 5958 142
graulich@museum-schwerin.de

Dr. Gero Seelig
T 0385 5958 145
seelig@museum-schwerin.de

bpk

Bildrechte für Publikationen sowie Vergabe von Bildnutzungsrechten und Bereitstellung von hochwertigen digitalen Druckvorlagen
im Rahmen kommerzieller und wissenschaftlicher Nutzung:

bpk – Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte
Märkisches Ufer 16-18
10179 Berlin
Tel.: 030 – 2787 920
Fax: 030 – 2787 9239
E-Mail: kontakt@bpk-images.de
www.bpk-images.de