Staatliches Museum Schwerin

In der Festetage befanden sich neben der Wohnung des Großherzogs die Hauptprunk- und Repräsentationssäle des Schlosses. Nach Plänen des Berliner Architekten Friedrich August Stüler erhielten der Thronsaal und die Ahnengalerie eine prachtvolle Innenausstattung. Das glorifizierende Bildprogramm erarbeitete der Hofarchivar Friedrich Lisch. In der Ahnengalerie gelang es ihm, eine lückenlose Porträtfolge der mecklenburgischen Herzöge vom 14. bis zum 18. Jahrhundert zusammenzustellen. Unter den Dargestellten finden sich so ungewöhnliche Herrscherpersönlichkeiten wie Albrecht III., der zum schwedischen König aufstieg, und Christian I. Louis, der jahrelang am Versailler Hof weilte.

Die Raumfolge kulminiert im Thronsaal. Kunstvoll eingelegtes Tafelparkett und ein verschwenderisch reicher Dekor der Wände und Decken inszenieren großherzogliche Macht und Würde. Allegorische Skulpturen und Gemälde feiern die Herrschertugenden des Regenten und repräsentieren zugleich das Land Mecklenburg mit seinen Städten und Erwerbszweigen.