Staatliches Museum Schwerin

Die Hofdornitz bewahrt als einer der ältesten erhaltenen Schlossräume eindrucksvoll die Erinnerung an das alte Herzogsschloss. Johann Albrecht I. ließ den Speisesaal der Hofgesellschaft 1550/55 repräsentativ mit Sterngewölben und ehemals vergoldetem Terrakottaschmuck ausstatten. Beim Schlossumbau ab 1845 wurde der originale Bestand umfassend erneuert.
Damals inszenierte man den Saal mit 1308 Einzelstücken als historische „Waffenhalle“. Die ausgestellten Waffen ergänzten Geweihtrophäen, Ritterrüstungen, Möbel und kunsthandwerkliche Gegenstände. Die restaurierten, farbigen Glasfenster verstärken die stimmungsvolle Beschwörung historischer Tradition. Sie präsentieren als dynastische Herrschergalerie 18 mecklenburgische Regenten.
Aus der historischen Waffensammlung sind heute überwiegend Jagd- und Prunkwaffen zu sehen, darunter herausragende Zeugnisse europäischer und mecklenburgischer Waffentechnik, gefertigt mit hohem kunsthandwerklichem Anspruch.