Staatliches Museum Schwerin

Wir bieten thematische Rundgänge und spezielle Vermittlungsangebote für alle Schularten und Altersstufen an.
Termine können für Dienstag bis Freitag, jeweils ab 9.30 Uhr, vereinbart werden.

THEMENAUSWAHL:

Geschichte(n) im Schloss
Auf einem Rundgang erkunden wir die wichtigsten Wohn- und Prunkräume des Schlosses, erfahren Interessantes und Spannendes über die Baugeschichte und aus dem Leben der ehemaligen Schlossbewohner.

Leben bei Hofe
Durfte eine Prinzessin bis Mittags schlafen, den ganzen Tag spielen und spazieren gehen, oder musste sie früh aus den Federn und die Schulbank drücken? Wir erforschen den Tagesablauf der Prinzen und Prinzessinnen, erfahren etwas über fürstliche Hochzeiten, Kleidung und Tafelsitten und die Schwierigkeiten mit der Etikette.

Schafskopf und Gänsebauch

Seit dem Mittelalter regelten Kleiderordnungen, wer welche Stoffe, Farben und modischen Formen tragen durfte. Gerade in adligen Kreisen wurde mitunter stark übertrieben, so dass die merkwürdigsten Modekreationen entstanden. Die Porträts mecklenburgischer Herrscher in der Ahnengalerie erzählen Interessantes über die höfische Mode des 14. bis 18. Jahrhunderts und halten auch einige Kuriositäten bereit.

Der Schlossgeist Petermännchen
Über den Schweriner Schlossgeist gibt es eine Vielzahl von Sagen. Mal ist er ein verwunschener Prinz, mal der Beschützer des mecklenburgischen Herrscherhauses, dann wieder ein Geist, der Gerechtigkeit herstellt und die Bösen bestraft. Und wie in jeder Sage, steckt auch in der vom Petermännchen ein Fünkchen Wahrheit.

Das Rätsel der Sphinx – Fabelwesen und Ungeheuer in der Kunst

Nicht nur in Sagen, Märchen und Mythen wimmelt es von Furcht erregenden Ungeheuern und merkwürdigen Fabelwesen. Auch unsere moderne Welt ist voll von Einhörnern, Basilisken und Drachen, wenn wir nur an die seit „Harry Potter“ zahlreich erschienene Fantasieliteratur denken. Wir wollen mit euch in Kunstwerken, auf Gemälden, Vasen und in Skulpturen fantastische Wesen entdecken und ihre Geschichte(n) kennen lernen.

Auf den Spuren des Mittelalters
Das Schweriner Schloss ist rund 150 Jahre alt und hat auf den ersten Blick mit dem Mittelalter nicht viel zu tun. Auf der Schlossinsel stand jedoch bereits vor etwa 1000 Jahren eine Burg. Wir wollen mit euch Spuren aus diesen längst vergangenen Zeiten suchen und in die spannende Welt des Mittelalters in Mecklenburg eintauchen.

Von fürstlichen Tafeln und Tischmanieren

Wir zeigen euch kostbare Geschirre aus Porzellan und Silber, erzählen wie man eine fürstliche Tafel deckte, welche Gerichte verspeist wurden und wie viele Bedienstete für das leibliche Wohl der herzoglichen Familie zuständig waren. In der Porzellanausstellung erkunden wir, welche Geschirrteile früher zu einem Kaffee- oder Speiseservice gehörten und wer dem lang gehüteten Geheimnis der Porzellanherstellung auf die Spur kam.

Information und Anmeldung

Andreas Ohde
T 0385 5252 920
info@schloss-schwerin.de

Museumspädagogin
Inga Müller
T 0385 5252 927
i.mueller@schloss-schwerin.de