Staatliches Museum Schwerin

Kooperation mit der Weinbergschule
Evangelische kooperative Schule zur individuellen Lebensbewältigung
Die Schüler besuchen jeden Donnerstag das Museum um gemeinsam Kunst zu entdecken und vor allem auch selber zu machen. Als Anlass dafür nehmen wir unsere Wechsel- und Dauerausstellungen und manchmal auch den Museumsgarten. Dabei steht das Miteinander im Vordergrund.

Schülerausstellung in der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin

Am 10. Juli 2014 eröffneten Schüler der Förderschule in Sternberg ihre Ausstellung zu den Themen „Apfel“ und „Wasser“ in der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin. Im Rahmen des bundesweiten Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung initiierte das Staatliche Museum Schwerin ein Bündnis mit der Förderschule in Sternberg und dem Kunstverein Rothener Hof.
Nun präsentierten die 9- bis 16-Jährigen ihre selbst gestalteten MuseobilBOX- Boxen, in denen die Kinder kreativ ihr eigenes mobiles Museum gestaltet haben.

Schon ab September 2013 beschäftigten sich die Schüler mit dem Apfel-Thema.
Nach ihrem Besuch auf einer Apfelplantage lernten sie die Galerie Alte & Neue Meister Schwerin kennen. Auf Stillleben konnten sie Darstellung von Äpfeln in der Kunst entdecken.
Mit Gips, Farbe und Papier ging es dann an die Gestaltung der Boxen. 14 kleine Museen rund um den Apfel sind entstanden und so sieht es nicht nur in einem kleinen Apfel lustig aus, sondern auch in den Museumsboxen.

Das Thema „Wasser“ wurde vom 5. bis 9. Mai 2014 untersucht. Die Schüler bauten Flöße, malten Aquarellbilder und schauten sich das Element Wasser genauer an. Das Ergebnis ist in den Museumsboxen festgehalten: Fische aus Krepppapier, die sich im Wasser tummeln und Boote aus Holzästen, die auf der Wasseroberfläche schwimmen.

Dem Bundesverband Museumspädagogik wie auch dem Staatlichen Museum Schwerin / Ludwigslust / Güstrow ist es wichtig, dass das Projekt den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gibt, das Museum wirklich zu ihrem Ort zu machen. Sie sollen Spaß am Museumsbesuch haben, Bezüge zwischen dem eigenen Leben und dem Museum herstellen und Möglichkeiten der aktiven, selbstbestimmten und kreativen Gestaltung haben.

.
.
.
.
.
.
.
gfrd

Information und Anmeldung

Museumspädagogin
Birgit Baumgart
T 0385 5958 121
b.baumgart@museum-schwerin.de

Veranstaltungsheft Oktober bis Dezember 2014