Staatliches Museum Schwerin

HIGHLIGHTS

GALERIE ALTE & NEUE MEISTER SCHWERIN

AKTUELLES

Die Säle Kunst des 20./21. Jh. sind geöffnet – bis auf Weiteres geschlossen bleibt der Raum mit den Arbeiten von Winzer, Spoerri, Whiteread u.a.

RENDEZVOUS

Wir laden ein zu Lesungen, Konzerten, Filmpremieren, Künstlergesprächen, exklusiven Führungen, Themenabenden … kurz: wir bitten zum Rendezvous

Rendezvous am Donnerstag, 29. September 2016 um 18 Uhr
Takako Saito – Wein, Schach, Spiele

Einführung in die Ausstellung der Fluxus-Künstlerin Takako Saito mit der Kuratorin Christina May

Schach gilt als anspruchsvolles Spiel, das strategisches Denken erfordert, um den König des Gegners matt zu setzen. Doch was passiert, wenn Bauern, Könige und Damen durch Weingläser ersetzt werden?
Die japanische Künstlerin Takako Saito ist dafür bekannt, Spiele, insbesondere Schachspiele, zu entwickeln, die sämtliche Sinne ihrer Spieler wachrufen.
Zum Rendezvous im Staatlichen Museum Schwerin/Ludwigslust/Güstrow können die Besucher*innen “Schachkönner und Weinkenner” beim Spielen beobachten und dabei erfahren, welche neuen Spieltechniken sich entwickeln, wenn die Figuren über den Geruchssinn identifiziert werden müssen.
Das Konzept stammt von der japanischen Fluxus-Künstlerin, die Ausstellungsbesucher zu Teilnehmern von Performances und Installationen werden lässt.

In Saitos Ausstellung im Kelter-Kabinett erhalten die Besucher die Möglichkeit, sich an der Gemeinschaftsarbeit der Himmelswand zu beteiligen oder Murmeln in einen von Saitos Spielköpfen zu werfen.
Die 1929 in Sabae geborene Künstlerin gehört zum einflussreichen Kreis von Fluxus-Künstlern. Seit sie 1963 von Japan nach New York übersiedelte, entwickelte sie im Umfeld der amerikanischen Fluxus-Bewegung Schachspiele, Disrupted Chess Sets, die mit konventionellen Regeln des Schachspiels brechen: Das Grinder Chess lädt zum Schach mit Schleifaufsätzen für Bohrmaschinen ein, beim Glatzschach werden Steckfiguren zwischen den Haaren der Künstlerin auf einer Militärkappe platziert.
Heute lebt und arbeitet Takako Saito in Düsseldorf. Ihre künstlerisch gestalteten Korrespondenzen mit dem Kölner Sammlerehepaar Christina und Dr. Jürgen Kelter sind ebenfalls Bestandteil der Ausstellung. Sie zeugen davon, dass die Entstehung von Kunst Kommunikationsprozess ist und zahlreiche Menschen und Orte zusammenführt.

Eine Einführung in das Werk Takako Saitos gibt die Kuratorin der Ausstellung Christina Katharina May ab 18 Uhr. Im Anschluss wird im Café Kunstpause probiert, nach welchen Regeln Takako Saitos Wein- und Canapé-Schachspiele funktionieren können.
Der Katalog zur Ausstellung wird zum Rendezvous-Termin veröffentlicht: Takako Saito – Fragile Spiele. Werke aus der Sammlung Kelter, hrsg. von Dirk Blübaum u. Christina Katharina May, Schwerin 2016.
Eintritt: 3 €

Rendezvous am 6. Oktober 2016 um 18 Uhr
Künstlerinnen in der Sammlung der Moderne

Führung mit Dr. Moritz Jäger

Viele berühmte Künstlernamen fallen uns sofort ein: Leonardo, Corinth, Picasso – alles Männer! Doch wie sieht es eigentlich mit den Namen von Künstlerinnen aus? Wie viele fallen Ihnen da spontan ein?
Unser Rendezvous am 6. Oktober widmen wir ganz den Künstlerinnen, die in unserer Sammlung der Moderne vertreten sind.
Dr. Moritz Jäger stellt Gemälde von Annelise Heise und Gudrun Brüne vor, er erklärt die Spiele von Takako Saito und wirft einen erhellenden Blick auf die Videoinstallationen von A K Dolven und Ulrike Rosenbach.
Verbindet diese Arbeiten mehr als die Tatsache, dass sie von Frauen geschaffen sind? Sieht weibliche Kunst anders aus als männliche?
Eintritt: 3 €

SCHLOSS SCHWERIN

RENDEZVOUS im Schloss

Mittwoch, 5. Oktober 2016
Achtung: 19.30 Uhr Thronsaal

Masaa – Orient meets Okzident.

Arabische Poesie und Jazz

Seit sich der libanesische Poet Rabih Lahoud und der Schweriner Trompeter Marcus Rust 2010 zufällig begegneten, haben sie zusammen mit Pianist Clemens Pötzsch und Schlagwerker Demian Kappenstein mitten in Deutschland eine vibrierende, interkulturelle Musik geschaffen: Bei Masaa – arabisch für ‚Abend‘ – verweben sich tiefempfundene arabische Verse und Musik mit zeitgenössischem Jazz und einer Vielzahl anderer musikalischer Einflüsse.
Konzerttourneen führten die seit 2012 mit verschiedenen Preisen geehrte Band auch auf den afrikanischen Kontinent und in den Libanon. Die 2015 begonnene Zusammenarbeit mit israelischen Künstlern setzt in Zeiten des Misstrauens zwischen verschiedenen Kulturen ein Zeichen für die Bemühungen um interkulturellen Austausch in Europa.
Eintritt: 3

SCHLOSS LUDWIGSLUST

Ludwigsluster Schlosskonzerte 2016

Mehr als 70 Jahre währte die Blütezeit der Residenz Ludwigslust, geprägt durch musikalisches Schaffen und rege Konzerttätigkeit. International bedeutende Künstler hinterließen umfangreiche und geachtete Werke und prägten das musikalische Schaffen der mecklenburgischen Hofkapelle. Diese Tradition des Musizierens gilt es auch in der 23. Saison der
LUDWIGSLUSTER SCHLOSSKONZERTE fortzusetzen.

Samstag, 8. Oktober um 19 Uhr
Goldener Saal
Verführung á la française

Duo Stoupel Ingolfsson

weitere Konzerttermine

RENDEZVOUS im Schloss
Mittwoch, 2. November 2016 um 19 Uhr
Das museale Nutzungskonzept für Schloss Ludwigslust – Baugeschehen und Ausstattung
Vortrag und Rundgang mit Peter Krohn, Leiter Schloss Ludwigslust
Eintritt: 3 Euro

SCHLOSS GÜSTROW

RENDEZVOUS im Schloss

Mittwoch, 7. Dezember 2016 um 18 Uhr
Sanierung Schloss Güstrow:
gestern und heute

mit dem Dokumentarfilm Nordische Renaissance des Güstrower Amateurfilmstudios Nordlicht von 1973, dem Projektleiter für die bevorstehende Sanierung, Dipl. Ing. Holger Struck (BBL MV Geschäftsbereich Schwerin) und dem Direktor des Staatlichen Museums Schwerin / Ludwigslust / Güstrow, Dr. Dirk Blübaum
Eintritt: 3 €

Information

T 0385 5958 0
F 0385 5630 90
info@museum-schwerin.de

Kooperationen
Angebote für Touristen
Angebote für Kinder und Familien

Lesetasthörbuch
Der Museumsführer für blinde und sehbehinderte Besucher