Staatliches Museum Schwerin

HIGHLIGHTS

GALERIE ALTE & NEUE MEISTER SCHWERIN

AKTUELLES

Die Sammlung Christoph Müller ist derzeit auf Reisen und nicht in der Ständigen Sammlung der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin zu sehen. Sie wird vom 25. November 2015 bis 10. April 2016 im Nationalmuseum Stettin zu sehen sein. Anschließend wird sie einen festen Platz in der Dauerausstellung der Galerie Alte & Neue Meister Schwerin erhalten.

Die Säle Kunst des 20./21. Jh. sind geöffnet – bis auf Weiteres geschlossen bleibt der Raum mit den Arbeiten von Winzer, Spoerri, Whiteread u.a.

RENDEZVOUS

Wir laden ein zu Lesungen, Konzerten, Filmpremieren, Künstlergesprächen, exklusiven Führungen, Themenabenden … kurz: wir bitten zum Rendezvous
weitere Rendezvoustermine

Rendezvous am Donnerstag, 11. Februar 2016 um 18 Uhr
Die Ausstellung „Geschlossene Gesellschaft“ (Berlinische Galerie 2012/2013)
Künstlerische Fotografie in der DDR von 1949 bis 1989

Vortrag von Uwe Warnke, Autor, Künstler und Verleger, Berlin

2012/2013 richtete die Berlinische Galerie mit der Ausstellung „Geschlossene Gesellschaft -Künstlerische Fotografie in der DDR 1949–1989“ die international erste umfassende Vorstellung der Fotografie in der DDR mit ihren Traditionslinien, fotografischen Strömungen und Veränderungen in Bildsprache und Themen aus.
In drei Kapiteln wurden die Themenkomplexe Realität-Engagement-Kritik (mit Werken von u.a. Sibylle Bergemann, Christian Borchert, Ulrich Wüst und Gundula Schulze Eldowy), Montage-Experiment-Form (Edmund Kesting, Lutz Dammbeck, Micha Brendel, Manfred Paul, Klaus Hähner-Springmühl u.a.) und Medium-Subjekt-Reflexion (Helga Paris, Thomas Florschuetz, Maria Sewcz, Tina Bara, Jörg Knöfel u.a.) vorgestellt.
Damit spannte sich der Bogen von der wahrhaftigen Schilderung der realen gesellschaftlichen Verhältnisse über die Suche nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen bis zu fotografischen Experimenten.
Uwe Warnke kuratierte gemeinsam mit Ulrich Domröse, T.O. Immisch und Gabriele Muschter diese Ausstellung.
In Schwerin stellt er Künstler und Werke der „Geschlossenen Gesellschaft“ vor und zeigt auch die Spiegelung der damaligen politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in den fotografischen Arbeiten. Damit ergänzt er die Reflektion künstlerischer Positionen der DDR in der Ausstellung „Außer Kontrolle!“
Uwe Warnke, geboren 1956 in Wittenberge und aufgewachsen in Schwerin, studierte Kartografie an der Technischen Universität Dresden. Seit 1982 lebt und arbeitet er in Berlin. Er ist Schriftsteller und Verleger, u.a. gibt er die Literaturzeitschrift Entwerter/Oder heraus. Zudem kuratiert er Ausstellungen im Bereich Buchkunst, Visuelle Poesie und zeitgenössischer Fotografie.
Eintritt: 3 €

SCHLOSS SCHWERIN

AKTUELLES
Am Donnerstag, dem 3. März kann die Festetage mit dem Thronsaal nur bis 13 Uhr besichtigt werden.
Am Freitag, dem 4. März bleibt das Museum Schloss Schwerin ganztägig geschlossen.

RENDEZVOUS im Schloss

Mittwoch, 6. April 2016 um 18 Uhr
Magie der Seide – zur Rekonstruktion historischer Gewebe und Wandbespannungen
Historische Bibliothek
Wolfgang Eschke, Crimmitschau

Eintritt: 3 €

SCHLOSS LUDWIGSLUST

AKTUELLES

Schloss Ludwigslust ist vom 12. Januar bis 5. März 2016 aufgrund der Vorbereitungsarbeiten für die Wiedereröffnung des Ostflügels geschlossen.

Ludwigsluster Schlosskonzerte 2015/2016

Mehr als 70 Jahre währte die Blütezeit der Residenz Ludwigslust, geprägt durch musikalisches Schaffen und rege Konzerttätigkeit. International bedeutende Künstler hinterließen umfangreiche und geachtete Werke und prägten das musikalische Schaffen der mecklenburgischen Hofkapelle. Diese Tradition des Musizierens gilt es auch in der 23. Saison der
LUDWIGSLUSTER SCHLOSSKONZERTE fortzusetzen.

Samstag, 21. Mai 2016 um 19.00 Uhr – Goldener Saal
Eröffnungskonzert am Vorabend des Barockfestes
Böhmisch-Sächsisches Gipfeltreffen
Dora Pavlíková, Sopran
Ensemble Sporck, Prag
Leitung: Lukáš Vytlacil

weitere Konzerttermine

RENDEZVOUS im Schloss

Mittwoch, 4. Mai 2016 um 19 Uhr
Ein Parkdenkmal für die Gegenwart – Sanierungsarbeiten im Schlosspark Ludwigslust

Vortrag und Führung Sabine und Andreas Webersinke
Landschaftsarchitekten
Eintritt: 3 €

SCHLOSS GÜSTROW

Samstag, 13. Februar 2016 ab 15 Uhr auf Schloss Güstrow:
Finissage zur Ausstellung „Außer Kontrolle! Farbige Grafik in der DDR & Mail Art in der DDR“
„Die Künstler kommen und gehen doch die Kunst bleibt!“ – Robert Rehfeldt

Mail Art und experimentelle Kunst in der DDR sind auf Schloss Güstrow noch bis zum zweiten Februar-Wochenende zu sehen. Die Ausstellung widmet sich grenzüberscheitenden  Kunstformen: Wechselwirkungen zwischen Land Art und Malerei in einer Aktion von Oskar Manigk, zwischen Grafik und Literatur mit den Künstlerbüchern von Bert Papenfuß und Mappen von Tanja Zimmermann oder Holger Starks transdisziplinäre Performances mit Dichtern, Tänzerinnen und Punkrock-Bands. Horst Hussel verbindet Grafik und Hörspiel.
Kunstorte in Mecklenburg werden vorgestellt, wie Schloss Plüschow und die Fliesenwerke-Galerie der VEB Sanitärkeramik „Kurt Bürger“ Boizenburg.  Einen Schwerpunkt der Ausstellung bildet der Einblick in das Mail Art-Archiv von Joseph W. Huber, das von einem dichten und humorvollen internationalem Netzwerk zeugt, unter anderem zu Fluxus-Künstlern nach Kalifornien. Das Thema von Überwachung und Postkontrolle erfährt aktuell über die freiwillige Weitergabe persönlicher Daten in sozialen Netzwerken eine neue Dimension.

Diesen experimentellen Ansätzen entsprechend wurde auch für den Ausklang der Ausstellung ein experimentelles Format gewählt:
15 Uhr Führung in konventioneller Form mit Christina Katharina May (Co-Kuratorin) durch die Ausstellung
17 Uhr Konzert mit den Phonautics und N Meinein
Der eigens komponierte Song „Außer Kontrolle“ von Christina Katharina May wird mit der Noise-Rock Band Phonautics aufgeführt. Die Dortmunder Band, gegründet 2006, spielt weitere Songs aus ihrem Repertoire. N Meinein geben dem Wirtschaftsgebäude des Schlosses mit experimentellen elektronischen Geräuschen und Gitarrenklängen eine eigene Atmosphäre. Das Duo setzt sich aus Mitgliedern der Elektronik-Performer Multa zusammen.
Im Anschluss wird zum Ausklang in der Fluxus-Bar gefeiert.

Eintritt für die gesamte Finissagenveranstaltung: 3 €

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Freunde des Staatlichen Museums Schwerin e.V.
Die Ausstellung ist am Samstag bis 17 Uhr geöffnet und zuletzt am Sonntag, den 14.02. von 11 bis 17 Uhr zu sehen.

Flyer Finissage

RENDEZVOUS im Schloss

Mittwoch, 2. März 2016 um 18 Uhr
Wallenstein und die Sterndeuter – Astronomie und Astrologie im 17. Jahrhundert
Dr. Ylva Schuberth
Astrophysikerin, Bonn
Eintritt: 3 €

Information

T 0385 5958 0
F 0385 5630 90
info@museum-schwerin.de

Kooperationen
Angebote für Touristen
Angebote für Kinder und Familien

Lesetasthörbuch
Der Museumsführer für blinde und sehbehinderte Besucher