Staatliches Museum Schwerin

Das Ensemble des Schweriner Alten Gartens mit Gemäldegalerie, Schloss und Theater ist über Jahrhunderte gewachsen und sowohl historisch als auch städtebaulich einmalig.
1882 wurde der damals technisch wegweisende Museumsneubau eröffnet.
Die international hochkarätigen Sammlungen in einem architektonischen Denkmal sind ein Gesamtkunstwerk und eines der bedeutendsten Museen Deutschlands.

Die flämische und niederländische Kunst des 17. Jahrhunderts, gesammelt von Herzog Christian II. Ludwig, ist das Herzstück der Sammlung. Werke erlesener Qualität geben differenzierte Einblicke in die Kunst des „Goldenen Zeitalters“. Jan Brueghel d. Ä., Paulus Potter, Adriaen van Ostade, Frans van Mieris d. Ä. oder Frans Hals, auch Peter Paul Rubens, Jacob Jordaens oder Carel Fabritius zeugen vom Weltrang des Museums.

Auch die klassische Moderne ist beeindruckend vertreten mit Werken von Max Liebermann, Lovis Corinth, Franz von Stuck, Lyonel Feininger, Alexej von Jawlensky und Max Beckmann. Ludwig und Eleonore Bölkow stifteten dem Museum fünfzehn Bronze-Plastiken des Bildhauers Ernst Barlach.

Die mehr als neunzig Werke umfassende Schweriner Sammlung Marcel Duchamp ist die größte Werkgruppe des Künstlers in einer deutschen Museumssammlung. Ergänzt wird der Duchamp-Komplex durch Arbeiten inhaltlich verwandter Künstler wie Sigmar Polke, John Cage, Marcel Broodthaers, Nam June Paik oder Ben Vautier.

Information

T 0385 5958 0
F 0385 5630 90
info@museum-schwerin.de

Infotelefon:
0 385 5958 100
rund um die Uhr
Informationen über Öffnungszeiten
aktuelle Veranstaltungen
und Ausstellungen