Staatliches Museum Schwerin

“Ich war an Ideen interessiert – nicht bloß an visuellen Produkten.”

Marcel Duchamp, 1946

Aktuelles

TAZ Artikel vom 12. September 2013

Der Mottenkönig in der Kunsthalle Marcel Duchamp

8. März 2014

Bis zum 21. April wird ein Ableger des  Mottenkönigs in der Kunsthalle Marcel Duchamp ausgestellt sein. Der Ableger wird zusammen mit einer Komposition des jungen Komponisten Sven Daigger in dem Kunstprojekt Sven Daigger im Windgespräch mit Marcel Duchamps Mottenkönig zu sehen sein.
mehr…

Das dritte Duchamp-Forschungsstipendium wird an Sarah Archino vergeben

27. Februar 2014

Das diesjährige Duchamp-Forschungsstipendium des Vereins der Freunde des Staatlichen Museums Schwerin e. V. wird an die amerikanische Kunsthistorikerin Dr. Sarah Archino vergeben. Sie möchte Duchamps publizistische Tätigkeit und seine Arbeit mit der Presse erforschen. Dabei interessieren Sie vor allem zwei Aspekte: „Duchamps Rolle als Subjekt des medialen Interesses und seine Manipulation der Öffentlichkeit mittels der Medien“.

Das Schweigen der Junggesellen

16. Februar 2014

Wir freuen uns über die Ausstellung der Boîte-En-Valise von Marcel Duchamp aus unserer Sammlung und des Mottenkönigs aus dem Forschungszentrum im Museum Schloss Moyland. In der Werkschau des Künstlerduos Caroline Bachmann und Stefan Banz geht es unter anderem um die Auseinandersetzung der beiden Künstler mit Marcel Duchamp.
mehr…


Foto: Carsten Zorn
Besuch von Olga Lewicka

10. Dezember 2013

Im Dezember war die bildende Künstlerin und Kulturwissenschaftlerin Olga Lewicka im Duchamp Forschungszentrum. „Für mich persönlich war es ein großes Erlebnis, die Schachteln von Duchamp aus dieser großen Nähe und in dieser Ausführlichkeit betrachten und studieren zu dürfen“, bedankte sie sich. Im Moment arbeitet Olga Lewicka an einem Künstlerbuch, das das Problem der Ausstellungspraktiken, Selbstreflexion des eigenen Werkes und der Übertragung von Bildern der Malerei in andere Medien behandelt und nun auch Bezüge zu Duchamps Schachteln enthalten wird.

Vortrag von Katharina Neuburger

14. November 2013

„Wer Duchamp noch nicht mochte, liebt ihn jetzt!“

Mit diesem Ausspruch lobten die Freunde des Staatlichen Museum Schwerin Katharina Neuburgers Vortrag „Die unsichtbaren Dinge. Marcel Duchamps Ausstellungspraxis in New-York, 1913 bis 1918“. Die Duchamp-Forschungsstipendiatin präsentierte  die Ergebnisse ihrer einjährigen Forschung im Rahmen der Rendezvous Reihe. Selbst der Mottenkönig war mit von der Partie und durfte sich auf einem Sockel im Café und in einer Atmosphäre lebhafter, sich dem Vortrag anschließender Erörterungen zu Marcel Duchamp, der Aufmerksamkeit der Duchamp-Interessierten erfreuen.

Fundstück

10. September 2013

Fundstück: Ein Ölgemälde der Brooklyn Bridge, signiert von „Duchamp“
mehr…

Besuch der Kunsthalle Marcel Duchamp

21. April 2013

Anlässlich der Ausstellungseröffnung La Broyeuse de chocolat, kuratiert von Caroline Bachmann und Stefan Banz, besuchten wir die Kunsthalle Marcel Duchamp auf der Mathildenhöhe Darmstadt. Aufgrund von Sanierungsarbeiten, hat das kleinste Museum der Welt seinen Standort gewechselt und präsentiert, auf einem halben Kubikmeter, Werke in Miniaturform, die in Bezug zur Marcel Duchamps Werk Broyeuse de chocolat (Schokoladenreibe, 1913) stehen.

Ben Patterson zu Gast im Duchamp-Forschungszentrum

27. März 2013

Der Fluxus-Künstler Ben Patterson besuchte kürzlich das Duchamp-Forschungszentrum. Anlässlich der Ausstellung Die Revolution der Romantiker. FLUXUS made in USA (14. März – 9. Juni 2014) entwirft Patterson eine Bar, die im Ausstellungsraum integriert sein wird. Das Mecklenburgische Staatstheater hat sich freundlicherweise bereit erklärt, dafür eine Bar aus ihrem Fundus zur Verfügung zu stellen.

mehr…

Das zweite Duchamp-Forschungsstipendium
wird an Katharina Neuburger vergeben

24. Januar 2013

Katharina Neuburger promoviert seit 2009 in Köln bei Prof. Ursula Frohne über die Ausstellungspraxis in den USA im Zeitraum von 1876-1931. Im Rahmen dieser Promotion wird Sie sich mithilfe des Stipendiums des Vereins der Freunde des Staatlichen Museums Schwerin e. V. einem sehr interessanten und bisher noch wenig erforschten Thema widmen: Marcel Duchamps Einfluss auf die amerikanische Ausstellungspraxis in der Zeit von 1913–1918. Der Titel lautet Marcel Duchamp oder Exponere.

Der zweite Band der Poiesis-Schriftenreihe
The Indefinite Duchamp
von Thomas Girst,
ist erschienen

15. Januar 2013

Bei The Indefinite Duchamp handelt es sich um
eine Sammlung wissenschaftlicher Aufsätze und
Essays. Besonders spannend sind die Zeitzeugen-Interviews.
Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier.

Rückblick