Staatliches Museum Schwerin

Neupräsentation der Moderne und Eröffnung des Neubaus

Feiern Sie mit uns die Eröffnung unseres NEUBAUS und der Präsentation der MODERNE mit einem Sommerfest!

Am 1. Juli 2016 ab 11 Uhr bei ganztags freiem Eintritt in Neu- und Altbau mit: Künstlergesprächen, Führungen, Gesang, Performance, Film, einem Schlagzeugkonzert und Jazz zur Nacht.

Wir laden ein zu


14–18 Uhr Aktionen für Alle in den Sammlungen im Alt- und Neubau
Cicerones geben Auskunft zu den Werken, der Erlebnisraum wird wieder eröffnet, eine Rallye
durch Neu- und Altbau hilft Kindern sich zu orientieren
15–18 Uhr Künstlergespräche und Führungen im NEUBAU

15 – 15.30 Uhr    Führung zu Uto-Pia von Nomeda und Gediminas Urbonas mit Dr. Moritz Jäger

15.30 -16 Uhr     Führung zu Aernout Miks Video Park mit Dr. Kornelia Röder

16.30 – 17 Uhr    Dr. Gerhard Graulich im Gespräch mit Jörg Herold

17.30 – 18 Uhr    Im Gespräch zu den Werken Günther Ueckers mit Dr. Dirk Blübaum

15–24 Uhr Black Egg: FLUX-tours
FLUX-tours unternimmt Raum- und Sehreisen zu gewöhnlichen Orten, um mit künstlerischen
Mitteln Ungesehenes sichtbar zu machen. Ein umgebauter Wohnwagen dient als mobiler
künstlerische Arbeits- und Präsentationsraum
gegen 17 Uhr YOU + ME Performance von Takako Saito
Die Düsseldorfer Fluxus-Künstlerin ist für ihre Interaktionen mit Museumsbesuchern bekannt und
eröffnet mit der Performance ihre Ausstel­lung im Kelter-Kabinett.
19 Uhr Pierrot – Mondestrunken
Studierende der Klasse für Liedgestaltung von Prof. Karola Theill an der Hochschule für Musik und
Theater Rostock stellen Pierrot Lunaire von Max Kowalski und französische Lieder zum Thema
Pierrot – Mondestrunken
in szenischer Gestaltung von Veronique Nivelle vor
20 Uhr Benny Greb: Schlagzeugperformance
Benny Greb studierte bereits mit 17 Musik. Seit vielen Jahren spielt er auf internationalen
Drumming-Festivals und genießt weltweit Anerkennung. 2005 erschien seine erste Soloplatte
(„Grebfruit“, Sonor).
22 Uhr marxism today (prologue) von Phil Collins
Film, Deutschland 2010, dt. + engl. OF,  35 Min.
Der Film folgt dem Schicksal ehemaliger Marxismus-Leninismus-Lehrer aus der DDR. Interviews
und Schnappschüsse aus dem Leben zur Glanzzeit des sozialistischen Staates stehen den
persönlichen Erinnerungen der Mitwirkenden an diese Ära gegenüber.
anschl. Das Henning Schiewer Trio spielt Jazz zur Nacht

Für eine Stärkung zwischendurch sorgt unser Café Kunstpause-Team.

Erfahren Sie mehr über unseren Neubau und die Neupräsentation der Moderne.

Kooperationspartner am 01/07/2016: